Bedingungen der Würdenträgerscheiben

Bedingungen der Würdenträgerscheiben des

Schützenverein Hammah und Umg. e.V.

 

 

 

Allgemeines

 

Am Schützenfest werden folgende Würdenträger ausgeschossen:
1       König,                            1. Adjutant,                                       2. Adjutant
2       Königin,                         1. Adjutantin,                                    2. Adjutantin
3       Jungschützenkönig,        1. Jungschützen-Adjutant,                2. Jungschützen-Adjutant
4       Jungschützenkönigin,     1. Jungschützinnen-Adjutantin,        2. Jungschützinnen-Adjutantin
5       Kaiser
6       Kaiserin
7       Bester Mann
8       Beste Frau
9       Bester Wehrmann
10     Jugendkönig /-in
11     Kinderkönig /-in
12     Prinz
13     Prinzessin

Als Grundlage für die Altersangaben gilt das momentane Alter am Schützenfest zum Zeitpunkt des Schießens.

 

Es wird ein Startgeld erhoben

 

Alle Würden werden mit versiegelten Vereinsgewehren ausgeschossen.

 

 

 

Allgemeine Festlegungen bei den KK-Würden

 

Die Würde des Königs, der Königin, des Jungschützenkönigs, und der Jungschützenkönigin sowie deren Adjutanten kann nur errungen werden, wenn der Betroffene in keinem anderen Schützenverein eine vergleichbare Würde hat.

 

Eine Würde bei den KK-Wettbewerben kann nur errungen werden, wenn eine Mitgliedschaft im Schützenverein Hammah und Umg. e.V. besteht, und der Vereinsbeitrag satzungsgemäß entrichtet worden ist.

 

Ein Vereinsmitglied kann keine zwei Würden gleichzeitig bekleiden. Bei der Auswertung wird immer mit der höchsten Würde begonnen. Die Reihenfolge der Wertigkeit ist der obigen Auflistung zu entnehmen.

 

Wenn von allen abgegebenen Schüssen keiner auf der Scheibe ist, kommt die Scheibe trotzdem mit dem Ergebnis „Null Ringe“ in die Wertung.

 

Ein Teilnehmer kann auch mit „Null Ringen“ Haupt-Würdenträger (König-/in, Jungschützenkönig-/in) werden.

 

Wenn es keinen König, Königin, Jungschützenkönig oder Jungschützenkönigin gibt, werden auch keine  Adjutanten proklamiert.

Würdenträger können auch in Abwesenheit proklamiert werden

 

Ist der beste Schuss auf der Würdenträgerscheibe besser als eine acht, erhält man hierfür ein „Eichenlaub“. Bei einer zehn gibt es ein goldenes, und bei einer neun ein silbernes Eichenlaub. Dieses gilt jedoch nur, wenn man auch auf die Würden 1 bis 4 (siehe oben) schießt.

 

Die Würden „1, 7 und 9“; „2 und 8“; „3, 7 und 9“; sowie „4 und 8“ werden auf je einer Scheibe ermittelt. Der Schütze bzw. die Schützin hat vor dem Schießen auf einem Startzettel zu bestimmen für welche Würde er/sie in die Wertung kommen möchte.

 

Die Würdenträgerscheibe kann einmal nachgelöst werden. In diesem Fall kommt jedoch nur die nachgelöste Scheibe in die Wertung. Wird eine nachgelöste und beschossene Scheibe nicht abgegeben, wird der Teilnehmer / die Teilnehmerin disqualifiziert.

 

Die erste Scheibe darf vom Teilnehmer nur nach dem ersten und dritten Schuss eingesehen werden. Wird eine zweite Scheibe nachgelöst darf sie erst nach dem dritten Schuss eingesehen werden.

 

 

 

Festlegungen für die einzelnen Würden

 

König

 

Teilnehmen dürfen  alle Schützen ab 25 Jahren.

Um König werden zu können, muss man mindestens drei Jahre Mitglied im Schützenverein Hammah und Umg. e.V. sein.
Gewertet wird der beste Teiler jedes Teilnehmers aus drei Schüssen KK stehend aufgelegt.
Ab dem Jahr der Proklamation gilt eine Sperrfrist von sieben Jahren, bevor die Königswürde erneut errungen werden kann.

 

 

Königin

 

Teilnehmen dürfen alle Damen ab 25 Jahren.

Eine Mindest-Vereinszugehörigkeit wie beim König gibt es nicht.
Gewertet wird der beste Teiler jeder Teilnehmerin aus drei Schüssen KK stehend aufgelegt.
Ab dem Jahr der Proklamation gilt eine Sperrfrist von sieben Jahren, bevor die Würde der Königin erneut errungen werden kann.

 

 

Jungschützenkönig

 

Teilnehmen dürfen alle Jungschützen im Alter von 16 bis 24 Jahren.
Gewertet wird der beste Teiler jedes Teilnehmers aus drei Schüssen KK stehend aufgelegt.
Ab dem Jahr der Proklamation gilt eine Sperrfrist von zwei Jahren, bevor die Würde des Jungschützenkönigs erneut errungen werden kann.

 

 

Jungschützenkönigin

 

Teilnehmen dürfen alle Jungschützinnen im Alter von 16 bis 24 Jahren.
Gewertet wird der beste Teiler jeder Teilnehmerin aus drei Schuss KK stehend aufgelegt.

Ab dem Jahr der Proklamation gilt eine Sperrfrist von zwei Jahren, bevor die Würde der Jungschützenkönigin erneut errungen werden kann.

 

 

Adjutanten/-innen (König, Königin, Jungschützenkönig, Jungschützenkönigin)

 

Diese Würden (1. und 2. Adjutant/-in) ergeben sich aus den Scheiben der obigen Hauptwürden. Die Wertung erfolgt nach dem besten, bzw. dem zweitbesten Teiler der entsprechenden Scheiben.
Es gilt eine allgemeine Sperrfrist von drei Jahren für jedes einzelne Adjutantenamt beim König und der Königin..
Bei den Adjutanten des Jungschützenkönigs bzw. der Jungschützenkönigin, gibt es keine Sperrfristen.

 

 

Kaiser / Kaiserin

 

Die Berechtigung zum Schießen haben alle Schützen und Schützinnen, einzige Voraussetzungen: mind. 3 Jahre Vereinsmitgliedschaft  und die Vollendung des 18. Lebensjahrs. 

Die amtierenden Würdenträger, inkl. Adjutant/in, Bester Mann, Bester Wehrmann und Beste Frau können nicht Kaiserin oder Kaiser werden, sie können nur Adjutantin oder Adjutant werden.

Wer am Freitag Kaiserin oder Kaiser wird, kann nicht mehr Königin, König, Jungschützenkönigin, Jungschützenkönig, Bester Mann, Bester Wehrmann oder Beste Frau werden. Auch Adjutantin oder Adjutant der aufgezählten Würden kann man nicht mehr werden.

Man hat jedes dritte Jahr die Möglichkeit, Kaiserin oder Kaiser zu werden, d.h. 2 Jahre Sperre. Für Adjutant oder Adjutantin gibt es keine Sperrzeit.

Der Schuss auf die Kaiserscheibe kostet 2,50 €.

Geschossen wird auf Wildscheiben, die vom amtierenden Kaiserpaar gestiftet werden.

 

 

Bester Mann

 

Teilnehmen dürfen alle Schützen ab einem Alter von 16 Jahren.
Gewertet wird die höchste Ringzahl einer Serie aus drei Schüssen KK stehend aufgelegt. Bei Ringgleichheit wird nach
Punkt 0.12.1.2.2 und 0.12.1.2.3 der Sportordnung gewertet.
Eine Sperrfrist gibt es nicht.

 

 

Beste Frau

 

Teilnehmen dürfen alle Damen ab einem Alter von 16 Jahren.

Gewertet wird der beste Teiler einer Serie aus drei Schüssen KK stehend aufgelegt.
Eine Sperrfrist gibt es nicht.

 

 

Bester Wehrmann

 

Teilnehmen dürfen alle Schützen ab einem Alter von 16 Jahren.
Gewertet wird der beste Teiler einer Serie aus drei Schüssen KK stehend aufgelegt.
Eine Sperrfrist gibt es nicht.

 

 

Jugendkönig / Jugendkönigin

 

Teilnehmen dürfen  alle Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren.
Gewertet wird die höchste Ringzahl mit Zehntelwertung aus fünf Schuss LG stehend aufgelegt. Bei Ringgleichheit entscheidet der Beste Schuss der Scheibe mit Teilerwertung.
Jugendkönig-/in kann nur werden, wer in der Einheitsgemeinde Hammah wohnt, oder wenn mindestens ein Elternteil Mitglied im Schützenverein Hammah und Umg. e.V. ist.
Die Würde kann nur einmal errungen werden.

 

 

Kinderkönig / Kinderkönigin

 

Teilnehmen dürfen  alle Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren.

Es wird auf fünf Metern Entfernung geschossen.
Gewertet wird die höchste Ringzahl mit Zehntelwertung aus fünf Schuss Lichtgewehr stehend aufgelegt. Bei Ringgleichheit entscheidet der Beste Schuss der Scheibe mit Teilerwertung.

Kinderkönig-/in kann nur werden, wer in der Einheitsgemeinde Hammah wohnt, oder wenn mindestens ein Elternteil Mitglied im Schützenverein Hammah und Umg. e.V. ist.
Die Würde kann nur einmal errungen werden.

 

 

Prinz / Prinzessin

 

Teilnehmen dürfen alle Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren.
Gewertet wird die höchste Ringzahl aus der Summe von fünf Würfen beim Vogelstechen. Bei Ringgleichheit entscheidet der Beste Wurf.
Prinz oder Prinzessin kann nur werden, wer in der Einheitsgemeinde Hammah wohnt, oder wenn mindestens ein Elternteil Mitglied im Schützenverein Hammah und Umg. e.V. ist.

Die Würde kann nur einmal errungen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hammah im Mai 2015

 

 

 

 

Präsident                                                                                          Sportleiter
(Fritz Hinrich Mayer)                                                                       (Thorsten Michaelis)

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren